Gipfeli Julia

Nachmachen erlaubt! Gipfeli machen ist eine Frage der Routine und der Aufmerksamkeit. Niemand hat je ausgelernt. Probieren Sie's einfach, viel Spass. So schwer ist das nicht! 
Wir empfehlen für die Mehle die Mühle Emmental in Schüpbach. Es lohnt sich gutes Mehl zu wählen. Der Unterschied ist merkbar.   

Zutaten:   
175g Weissmehl   
200g Dinkelmehl   
100g Kamut Mehl 
20g Buremehl  
30g Hefe  

150ml Wasser  
100ml Milch  
1 Ei  
12g Salz  
12g Brauner Zucker    

100g Butter  

Zum Bestreichen:
1 Eigelb  
1 EL Milch  

Zubereitung
die drei Mehle, Salz und Zucker in einer Schlüssel tüchtig verrühren. Wasser, Milch, Ei, in einem Gefäss verrühren und dem Mehl beigeben. Die Hefe zerbröseln und dem vorgekneteten Teig beigeben. 4 Minuten auf Stufe eins kneten, 10 Minuten auf Stufe 2 bis der Teig geschmeidig und seidig scheint.  
Den Teig in ein Rechteck formen 20 x 32cm in eine Folie packen und in der Kühlschrank während mind. 1h abkühlen lassen.

Inzwischen die Butter in eine Platte streichen 20 x 20cm und in den Kühlschrank stellen zum abkühlen und aushärten.   

Butter 10 min vor dem Teig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie etwas weich werden kann und danach nicht zerbröckelt. Teig aus dem Kühler nehmen und etwas sitzen lassen.  
Wichtig! Teig und Butterplatte sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben.   
Den Teig ausrollen auf 32 x 20cm. Die Butterplatte an einen Rand legen und einfalten (Wickel-Falz), das ist eine einfache und damit die erste Tour. Darauf achten, dass kein überflüssiges Mehl auf dem Teig liegt, dazu jeweils mit einer Mehlbürste das Mehl abbürsten.  

Danach den Teig um 90° drehen und erneut ausrollen auf 20 x 32cm. Darauf achten, dass die Teigplatten schön gleichmässig die Butter bedecken. Wenn die Butter hervordrückt ist die Blätterteig-Lage ungleichmässig.  
Den Teig erneut, mehlfrei, falten (Wickel-Falz). 

Diese Runde 3 mal wieder holen, so dass insgesamt 4 mal getourt wurde.  

Den Teig danach in 2 gleich grosse Platten schneiden und mindestens einen Tag im Kühlschrank liegen lassen.  

Nächster Morgen:  
Eine Teigplatte aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 4 mm dick in einer 10 - 12 cm Bahn ausrollen. Dreiecke schneiden 14cm Grundlinie. Die Teiglinge rollen und biegen. Fertig ist der Gipfeli Rohling.  

Eine Teigplatte ergibt ca. 8 Gipfeli  


  
  

  

Gipfeli etwas ruhen lassen (60 min.).   
Ofen aufheizen auf 170°C. 
Gipfeli mit
 einem Ei bestreichen und ab in den Ofen.


Backanleitung  
bei 160°C ca 15 min. backen 
  

Dinkel - Haferkleie Brot

Ein herrliches Brot mit feinen Zutaten. Gesund, anhaltend und bekömmlich geniesst sich dieses feine Brot. Entwickelt wurde es in der Hausbäckerei des Caffè Julia. 
Zutaten 
200 g  Haferkleie Mehl
100g  Dinkelschrot
200g Dinkel Brühstück
400g Dinkel Mehl
200g Weissmehl
60 g Kernen
30 g Leinsamen
3 dl Wasser
42g Hefe
 1 EL Kokosfett 
20g Salz
20g Zucker 

So machen wir's 
Zubereitung
Hefe zerdrücken und mit dem Zucker bestäuben, stehen lassen, bis die Hefe aktiv wird (flüssig). 
Die trockenen Zutaten in der Mehlschüssel zusammenmischen, Salz beigeben und gut verrühren. 
Die Hefe im handwarmen Wasser vermischen, das Kokos fett beigeben, zum Mehl geben und intensiv kneten. Solange kneten bis der Teig geschmeidig und seidig ist. Den gekneteten Teig ca 1 - 2h gehen lassen. Danach zum Brot formen und weitere 15 - 20 min. stehen lassen. Vor dem Einschieben einritzen. 

Backofen auf 250°C vorheizen. 
Backofen zurückstellen auf 160°C, 45 Minuten backen 

Protein Brot


500g Magerquark    
4 Eier 
120g Dinkel Kleie (oder GF Mehl)
120g Haslenüsse gemahlen
100g Kokosflocken

10g Flosamen
100g Kerne
1 EL Kokosoel
1 Pack Weinstein Backpulver
1 KL Salz

Eier und Milch mixen Salz und Oel beigeben. Flocken, Nüsse, Kerne und Samen beigeben und mixen.
in Cake Form geben und 45 min. backen bei 165°C.

Züpfe a la Caffè Julia

Zutaten  

4 dl Milch 
150 g Butter 
1 EL Sauerrahm 
1 Ei 
42 g Hefe 
2 EL Zucker 
1 kg 3 Korn Zopfmehl 
20 g Salz 


Zubereitung 
Milch mit der Butter leicht aufwärmen (max 30°C) Quark, Ei, Zucker und Hefe beigeben, Mit dem Schwingbesen leicht schaumig rühren. Mehl und Salz gut vermischen und die Flüssigkeit beigeben. In der Teigmaschine 5 Minuten mischen, 10 Minuten warten 15 Min. kneten. 

Danach Teig in vier gleich grosse Stücke schneiden und ausrollen ( ca. 1m). 2 Züpfen binden und auf dem Blech nochmal 20 bis 30 Min stehen lassen. Mit Ei bestreichen und direkt in den vorgeheizten Ofen. 

Ofen 
auf 220°C aufheizen und sobald die Züpfe in den Ofen geht sofort zurückstellen auf 195°C. 5 Min mit Bedampfung oder ein Behälter mit Wasser  in den Ofen stellen. Nach 5 Min. zurückstellen auf 170°C und 25Min. fertig backen. 

Orangen Cake

Orangen Cake 

Zutaten 

200g Weissmehl 
200g Butter 
200g Zucker 
3 Eier 
1 Orange 
1 Kaffeelöffel Backpulver 
1 Päckchen Vanillezucker 
1 EL Amaretto 
1 Prise Salz

Orangen Zeste abschaben (nur das orange), Orange auspressen und Saft beiseite legen. Eier trennen, Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen, Butter beigeben und gut verrühren, so das möglichst der Zucker vergangen ist. Orangen Zeste beigeben. Mehl sieben, Backpulver und Vanillezucker beigeben, mit dem Schwingbesen etwas verrühren. Die Mehlmischung in die Schüssel geben und verrühren. Nicht zu lange sonst wird der Teig "gummig". Etwas Orangen Saft beigeben. Eiweiss zu Schnee schlagen mit einer Prise Salz. Danach den Eischnee in den Teig "einfalten", sorgfältig. Ofen vorheizen auf 180°C. Teig in eine gefettete Cake Form geben und ab in den Ofen für 60 Minuten. Nach dem Backen, das Cake mit einer Nadel einstechen und den gepressten Orangensaft darüber träufeln. Cake auskühlen lassen und nach Belieben verziehren mit Puderzucker oder ButterCrème.  

 

Eine wahre Augenweide und angenehmer Begleiter zu jedem Dessert.... 

Gugelhopf mit weisser Schokolade

Aus einer Notlage entstanden:

Nur weisse Schokolade war noch da, alles andere war aufgebraucht, also probierte ich mal was mit Choc-blanc. Das Ergebnis: Einfach lecker.

Zutaten:

4 Eier
200g Zucker
180g Butter
150g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
150g Mehl
180g weisse Schokolade
1 Kaffeelöffel Backpulver
1 VanilleSchote

Zubereitung:
Eier trennen, das Eigelb in eine Schüssel geben Zucker darüber und schwingen lassen, bis alles schön hellgelb und schaumig ist, die Butter (weich, Zimmertemperatur) beigeben und mitrühren. Während dessen die weisse Schokolade sorgfältig schmelzen. Die Mandeln, das Mehl, Backpulver und die Vanillschote mischen, alles zusammen in die Schüssel mit dem Zucker, Ei, Butter-Gemisch geben und rühren. die geschmolzene Schokolade beigeben und sanft umrühren. Eiweiss mit einer Prise Salz mischen und zu Schnee schlagen, danach sanft und sorgfältig unter den Teig "falten". Den Teig in eine Cake oder Gugelhopfform geben und bei 180° 55 Minuten backen.

Viel Glück, das Schokoladen- und Buttergemisch ist eine Herausforderung, der Kuchen fällt leicht zusammen.


Amaretti

Zutaten 

4 Eiweiss von 53g+ Eiern 
450 g gemahlene Mandeln 
2 Tropfen Bittermandelöl
150 g Puder Zucker
2 EL White Wedding

Zubereitung

Den Backofen auf 200° vorheizen. Das Eiweiss zu Schnee schlagen Stevia darunter mischen bis die Masse schön glatt ist. Das Mandelmel beigeben und weiter rühren bis ein einigermassen fester Teig entsteht. Das Bittermandelöhl bei tröpfeln und schön darunter mischen.
Backpapier auf ein Backblech auslegen und von Teig kleine Kugeln formen. Die Kugeln mit drei Fingern oben leicht zusammendrücken. 
Die Amaretti Kugeln 15 Min. backen. danach das Blech herausziehen und die Amaretti noch einmal leicht zusammen drücken, so dass sie leicht spalten. Nochmal 2 - 3 Minuten backen bis sie schön golgig sind. Mit Puderzucker betreufeln, abkalten lassen und geniessen, aber bitte Face to Face.


Rüebli im Quadrat

Grund- Rezept von Lala Sophie


Zutaten:
500 g Karotten
1 Orange
200 / 200g Mandeln Haselnüsse gemahlen

100g Kokosflocken
8 Eier
250 g brauner Zucker
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 Msp. Nelken Pulver

Glasur
Puderzucker, Zitronensaft etwas Rahm
Marzipan Rüebli

Zubereitung
Ofen vorheizen auf 190°. Zunächst die Rüebli raffeln. Eigelb trennen, Eiweiss mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen. Eigelb und Zucker schaumig rühren, Nüsse und Mehl (Backpulver darunter gemischt) beigeben und rühren, Rüebli beigeben. Die Orangeschale abraffeln (Achtung nur das Orange nichts Weisses) und dem Teig beigeben. Abschmecken mit Zimt und Gewürzen nach Belieben. Eiweiss sorgfältig darunter falten
:
Backpapier auf ein Blech auslegen die Teigmasse gleichmässig verteilen. 20 - 25° Minuten backen bis eine Goldgelbe Kruste sichtbar wird. Achtung nicht zu lange, sonst wird die Schnitte trocken und schwarz.
Aus dem Backofen nehmen und abkalten lassen, im Kühlschrank mindestens 1 Tag auskühlen und ziehen lassen. Danach die Glasur auftragen und mit den Marzipan-Leckereien garnieren. In Quadrate schneiden und freuen Sie sich über die leuchtenden Augen des Geniesser, das geht allerdings nur Face to Face.

vielen Dank LalaSophie